AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Nutzung des Portals ttc24.de

A. Vorbemerkung

B. Rechtsverhältnis zwischen dem Nutzer und  ttc24  bzw. dem Leistungserbringer

I. Vermittlungsvertrag

II. Hauptvertrag

C. Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Vermittlung von Pauschalreisen und Reiseleistungen

I. Prüfen und Berichtigen von Buchungsdaten

II. Gebühren und Einzug des Reisepreises

III. Allgemeine Umbuchungs- und Stornierungsbedingungen

IV. Besondere Regelungen für die Vermittlung von Pauschalreisen (§ 651v BGB)

V. Besondere Regelungen für die Vermittlung von Flügen

VI. Besondere Regelungen für die Vermittlung von Hotelleistungen

VII. Hinweise auf Pass-, Visa, Devisen- und Gesundheitsbestimmungen

VIII. Haftung und Verjährung

D. Allgemeine Geschäftsbedingungen für eigene Leistungen

E. Datenschutz

I. Datenschutz-Information

II. Sicherheitsbestimmungen im Hinblick auf bargeldlose Zahlungen

F. Schlussbestimmungen

G. Europäische Online- Streitbeilegungs-Plattform

 

A. Vorbemerkung

Die nachfolgenden Bestimmungen regeln das Verhältnis zwischen dem Nutzer (im Folgenden: „Sie“) und dem Reisebüro ttc24, An der Heide 33, D-61440 Oberursel  (im Folgenden: „ttc24“ bzw. „wir“).

Bevor Sie diese Website nutzen und oder die von uns angebotenen Dienstleistungen in Anspruch nehmen, lesen Sie bitte die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden: „AGB“).

  B. Rechtsverhältnis zwischen dem Nutzer und ttc24  bzw. dem Leistungserbringer

I. Vermittlungsvertrag

Wir treten als Vermittler der auf unserem Portal angebotenen Reiseleistungen auf.

Unter „Reiseleistungen“ sind Beförderungsleistungen, Beherbergungsleistungen, Vermietung von Kraftfahrzeugen und anderen touristische Leistungen (z.B. Ausflüge, Eintrittskarten etc.) zu verstehen.

Unter einer „Pauschalreise“ ist die Gesamtheit von mindestens zwei verschiedenen Arten von Reiseleistungen für den Zweck derselben Reise zu verstehen. Ist eine touristische Leistung Bestandteil der Reise, so gilt dies nur, sofern die touristische Leistung einen erheblichen Anteil am Gesamtwert der Zusammenstellung ausmacht oder als wesentliches Merkmal beworben und vor Erbringung einer anderen Reiseleistung vereinbart wurde.

Diese AGB gelten ausschließlich für den zwischen Ihnen und uns geschlossenen Vermittlungsvertrag.

Sofern im Rahmen des Buchungsvorgangs die Möglichkeit besteht, Sonderwünsche anzugeben, sind diese stets unverbindlich. Wir werden diese an den Leistungserbringer weiterleiten, können jedoch keine Garantie dafür übernehmen, dass diesen Wünschen entsprochen wird.


II. Hauptvertrag

Der jeweilige Hauptvertrag (z.B. ein Flug, Mietwagen oder gegebenenfalls eine Pauschalreise) kommt zwischen Ihnen und dem jeweiligen Anbieter der Reiseleistung („Leistungserbringer“) zustande. Deshalb kommt dieser Hauptvertrag auch erst durch die Annahme des jeweiligen Leitungserbringers zustande. Die von uns unmittelbar im Anschluss an die Buchung auf unserem Portal übermittelte Nachricht stellt lediglich eine Zusammenfassung und Eingangsbestätigung der verbindlichen Buchungsanfrage, jedoch noch keine Bestätigung des Zustandekommens des Hauptvertrages dar.

Das Vertragsverhältnis betreffend die Hauptleistung wird durch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (auch: Beförderungsbedingungen / Versicherungsbedingungen) geregelt, die der Leistungserbringer vorgibt und die wir Ihnen im Buchungsverlauf zur Kenntnis bringen. Bitte lesen Sie diese Bedingungen sorgfältig durch, da sich hieraus vertragsrelevante Informationen (z.B. Zahlungs-, Umbuchungs-, Rücktrittsbedingungen, Haftungsregelungen usw.) ergeben.

 

C. Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Vermittlung von Pauschalreisen und Reiseleistungen

I. Prüfen und Berichtigen von Buchungsdaten

1. Bitte prüfen Sie vor Abschluss der Buchungsanfrage alle Daten auf deren Richtigkeit.

2. Unüberlegte Änderungswünsche können ggf. zu erheblichen Mehrkosten beim Leistungserbringer führen (Abschnitt C.III. – Allgemeinen Umbuchungs- und Stornierungsbedingungen).

3. Bitte überprüfen Sie auch die in der Bestätigung der Buchungsanfrage aufgeführten Daten sofort auf Richtigkeit und Vollständigkeit und weisen Sie uns bei Abweichungen zum Buchungswunsch sofort hierauf hin.

II. Gebühren und Einzug des Reisepreises

1. Für unsere Vermittlungstätigkeit sowie nachgelagerte Dienstleistungen  können Gebühren anfallen, welche im Rahmen der jeweiligen Buchung gesondert ausgewiesen werden. Beachten Sie hierzu bitte auch die besonderen Regelungen zu Flug- und Hotelbuchungen (Abschnitte IV , V und VI).

 

2. Die Zahlungsabwicklung erfolgt entweder durch den Leistungserbringer (sog. Direktinkasso) oder im Auftrag des Leistungserbringers durch uns. Die Zahlungsbedingungen (insbesondere der Zeitpunkt der Fälligkeit) ergeben sich aus den AGB des jeweiligen Leistungserbringers. Bei der Zahlung können in Abhängigkeit vom gewählten Zahlungsmittel Gebühren anfallen, welche wir im Rahmen der Buchung ausweisen.

3. Die akzeptieren Zahlungsmittel hängen im Fall des Direktinkassos vom jeweiligen Leistungserbringer ab. Sollten Sie Kreditkartenzahlung oder Zahlung per Lastschriftverfahren wählen, erteilen Sie uns die Ermächtigung bzw. im Falle der SEPA-Lastschrift das Mandat, im Auftrag des Leistungserbringers den geschuldeten Preis über Ihre Kreditkarte, per Lastschrift bzw. im SEPA- Verfahren einzuziehen oder im Falle eines Direktinkassos die jeweiligen Daten an den Leistungserbringer zum Einzug der Forderung weiterzuleiten. Sofern die Zahlung (Kreditkartenbelastung / Lastschrifteinzug oder Lastschrifteinzug per SEPA-Verfahren) über uns abgewickelt wird, kann der Gesamtbetrag oder Teilbeträge durch  AERTICKET AG (sog. Fulfillment-Partner) eingezogen werden. Einzelheiten sind der jeweiligen Rechnung zu entnehmen. Die Frist für die Vorankündigung zum Lastschrifteinzug im SEPA-Verfahren (Pre-Notification) wird auf bis zu 1 Tag verkürzt.

4. Für den Fall der Rückgabe oder Nichteinlösung einer (SEPA-) Lastschrift / Kreditkartenzahlung, insbesondere auch nach Widerspruch, ermächtigen und beauftragen Sie Ihre Bank / Ihr kreditkartenausgebendes Institut unwiderruflich, uns oder einem von uns beauftragten Dienstleistungsunternehmen Ihre aktuelle Anschrift unverzüglich mitzuteilen. Alle entstehenden Gebühren (Rücklastschriftgebühren und Adressauskunft) im Zusammenhang mit nicht eingelösten Zahlungen haben Sie uns zu erstatten. Dies gilt nicht, soweit Sie an der Nichteinlösung kein Verschulden trifft.

III. Allgemeine Umbuchungs- und Stornierungsbedingungen

1. Die Änderung der gebuchten Leistung (insbesondere Umbuchung, Namensänderung und Stornierung) ist grundsätzlich nur durch Stornierung und Buchung einer neuen Leistung möglich. Hiervon kann nur abgewichen werden, soweit der jeweilige Leistungserbringer dies in seinen Vertragsbedingungen ausdrücklich vorsieht. Die Kosten für die Änderung der Leistung ergeben sich aus den Vertragsbedingungen des jeweiligen Leistungserbringers sowie dessen AGB.

2. Wir verlangen – mit Ausnahme der in Punkt V (Besondere Regelungen bei Flugbuchungen) geregelten Bedingungen – keine gesonderten Rücktritts- oder Umbuchungsgebühren.

IV. Besondere Regelungen für die Vermittlung von Pauschalreisen (§ 651v BGB)

1. Sofern es sich bei der durch uns vermittelten Leistung um eine Pauschalreise handelt, beurteilt sich unsere Stellung in Bezug auf diese Pauschalreise nach § 651v BGB.

2. Wir sind verpflichtet, Sie nach Maßgabe des Art. 250 § 1 bis 3 des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuch zu informieren. Sowohl das Formblatt als auch die übrigen Pflichtabgaben finden Sie innerhalb unserer Buchungsstrecke.

3. Sie sind für die Einhaltung von Pass- und Visumserfordernissen sowie gesundheitspolizeilichen Formalitäten selbst verantwortlich. Wir stellen Ihnen angemessene Mittel zur Information über die Erfordernisse einschließlich der ungefähren Fristen für die Erlangung von Visa auf unserer Buchungsstrecke zur Verfügung.

V. Besondere Regelungen für die Vermittlung von Flügen

1. Wir erheben für einen Teil des Flugvermittlungsangebots Gebühren für die Vermittlungstätigkeit und die damit im Zusammenhang stehenden Serviceleistungen, auf welche im Buchungsvorgang gesondert hingewiesen wird. Die Höhe der Servicegebühr ist dabei variabel und hängt unter anderem von der Fluggesellschaft, dem Flugtarif, der Zahl der Reisenden und der gebuchten Flugstrecke ab. Sie wird bei Stornierung der Flüge (einschließlich Stornierungen wegen Flugzeitenänderungen und/ oder Flugstreichungen) nicht erstattet, es sei denn die Stornierung beruht auf einem Verschulden unsererseits.

2. Wir bitten Sie, bei jeder Änderung der Buchung Ihren Wunsch direkt bei uns geltend zu machen. Wir empfehlen Ihnen, sämtliche Änderungswünsche möglichst schriftlich  per E-Mail mitzuteilen an Pannwitz@ttc24.de .

3. Soweit Änderungen auf Ihren Wunsch von uns abgewickelt werden, erheben wir hierfür eine gesonderte Stornierungs- bzw. Umbuchungsgebühr. Für Änderungen nach Ticketausstellung beträgt die Gebühr 50 Euro pro Ticket. Im Falle der Stornierung werden etwaige Erstattungsbeträge seitens der Fluggesellschaft mit unserer Stornierungsgebühr verrechnet. Je nach Abbuchungsverfahren erfolgt die Erstattung seitens der Fluggesellschaft bzw. des Fulfillmentpartners entweder reduziert um die Stornierungsgebühr oder vollständig. In letztgenanntem Fall ziehen wir die Gebühr vom vereinbarten Zahlungsmittel ein. Sollte der Erstattungsbetrag geringer sein als die Stornierungsgebühr, ermäßigt sich letztere automatisch, sodass für Sie keine Zusatzkosten anfallen.

4. Für den Fall der nicht rechtzeitigen Zahlung, insbesondere auch, wenn die Belastung des von Ihnen angegebenen Zahlungsmittels fehlschlägt, werden wir Sie auffordern, den Flugpreis binnen einer genau bestimmten Frist zu überweisen und einen Nachweis hierüber zu erbringen, um die Stornierung Ihrer Buchungsanfrage durch die Fluggesellschaft zu vermeiden. Soweit Sie dieser Aufforderung nicht nachkommen, sind wir nach erfolgloser Mahnung mit Fristsetzung berechtigt, die erforderlichen Erklärungen gegenüber der Fluggesellschaft abzugeben und die beauftragte Leistung zu stornieren. Die Mahnung ist entbehrlich, wenn sie die Zahlung ernsthaft und endgültig verweigern, Sie die Zahlung nicht innerhalb der bestimmten Frist bewirken oder besondere Umstände vorliegen, die unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die sofortige Stornierung rechtfertigen. Letzteres ist insbesondere dann der Fall, wenn zwischen Buchung und planmäßigem Abflug ein Zeitraum von weniger als 26 Stunden liegt. Wir behalten wir uns vor, für die Abwicklung dieser Stornierung eine Entschädigung in Höhe von 100 Euro pro Buchung in Rechnung zu stellen. Es bleibt Ihnen der Nachweis unbenommen, dass ein geringerer oder kein Schaden entstanden ist. Wir behalten uns vor, im Einzelfall eine konkrete, höhere Entschädigung geltend zu machen. In diesem Fall sind wir verpflichtet, den entstandenen Schaden zu belegen. Die Entschädigung wird nicht fällig, wenn Sie an der fehlgeschlagenen Belastung kein Verschulden trifft.

5. Wir sind verpflichtet bei Nichterscheinen bzw. Nichtantritt des Fluges den jeweiligen Flug bei der Fluggesellschaft zu stornieren. Bei Nichterscheinen bzw. Nichtantritt ermächtigen Sie uns bereits jetzt, den Flug zu stornieren und etwaige Erstattungen seitens der Fluggesellschaft frühestens 3 Monate nach dem letzten geplanten Flug Ihrer Buchung anzufordern. Selbstverständlich können Sie Ihren Erstattungsanspruch auch selbst gegenüber der Fluggesellschaft geltend machen. Für die Anforderung der Erstattung berechnen wir eine Stornierungsgebühr in Höhe von 100,00 Euro pro Ticket, die mit dem Erstattungsbetrag der Fluggesellschaft verrechnet wird. Die Gebühr ermäßigt sich, soweit die Erstattung der Fluggesellschaft diese unterschreitet. Für Sie fallen in diesem Fall keine über den ursprünglichen Ticketpreis hinausgehenden Kosten an.

6. Obiges gilt nicht für Flugbuchungen, welche bei Nichterscheinen bzw. Nichtantritt auch weiterhin einen Anspruch auf Beförderung gewähren. Die Ziffern 5 und 6 gelten ausschließlich für durch uns vermittelte Linienflüge, nicht jedoch für Billigflüge. Ob es sich bei dem ausgewählten Angebot um einen Billigflug oder Linienflug handelt, erfahren Sie in der Angebotsübersicht im Zusammenhang mit der ausführenden Fluggesellschaft und unter „Flugdetails“ am rechten Rand der Buchungsseite.

7. Bitte beachten Sie die Tarifbestimmungen der jeweiligen Fluggesellschaft. Hieraus können sich Sonderregelungen z.B. bezüglich der Beförderung von Gepäck, des Check-In-Verfahrens, der Ticketausstellung sowie bezüglich der Beförderung minderjähriger Reisender ergeben. Für Schäden, die aus der Nichtbeachtung dieser Regelung entstehen (insb. erhöhte Gebühren für den Check-In oder Gepäck), übernehmen wir keine Haftung.

VI. Besondere Regelungen für die Vermittlung von Hotelleistungen

1. Wir erheben für einen Teil des Hotelvermittlungsangebots Gebühren für die Vermittlungstätigkeit und die damit im Zusammenhang stehenden Serviceleistungen, auf welche im Buchungsvorgang gesondert hingewiesen wird. Die Höhe der Servicegebühr ist dabei variabel und hängt unter anderem von der Zahl der Reisenden, dem gebuchten Hotel und der Inanspruchnahme weiterer Serviceleistungen ab. Sie wird bei Stornierung der Hotelbuchung nicht erstattet, es sei denn die Stornierung beruht auf einem Verschulden unsererseits. Hotels können gegebenenfalls zusätzliche lokale Steuern (z. B. Kurtaxen) erheben, auf welche wir keinen Einfluss haben.

2. Die Bestätigung der Reservierung wird Ihnen unmittelbar nach Abschluss der Buchung auf dem Bildschirm angezeigt und kann sofort ausgedruckt werden. In der Regel erhalten Sie zusätzlich eine elektronische Buchungsbestätigung per E-Mail, die die Reservierungs- bzw. Bestätigungsnummer enthält.

3. Die von uns angezeigte Hotel-Klassifizierung entspricht den Angaben des Leistungserbringers. Ausschlaggebend für Ihre Buchung ist die Hotelbeschreibung des Leistungserbringers.

VII. Hinweise auf Pass-, Visa, Devisen- und Gesundheitsbestimmungen

Sie sind für die Einhaltung von Pass- und Visumserfordernissen sowie gesundheitspolizeilichen Formalitäten selbst verantwortlich. Soweit wir nicht gesetzlich zur Information verpflichtet sind, empfehlen wir Ihnen sich daher möglichst frühzeitig hierüber bei den dazu autorisierten Stellen (Konsulate, Botschaften etc.) zu informieren. Dies gilt insbesondere im Hinblick auf die Frage, ob bei planmäßigen Zwischenlandungen ein Visum für das Transitland erforderlich ist.

VIII. Haftung und Verjährung

1. Hinsichtlich der einzelnen Angaben und Bedingungen zu den vermittelten Leistungen geben wir ausschließlich Informationen des Leistungserbringers wieder. Eine Überprüfung auf Richtigkeit und Aktualität findet nicht statt. Selbiges gilt für alle zur Verfügung gestellten Informationen sonstiger Dritter, welche auf dieser Website angeführt sind.

2. Unsere Haftung auf Schadensersatz aus dem Vermittlungsvertrag ist ausgeschlossen, soweit der Schaden auf leichter Fahrlässigkeit beruht.

3. Dies gilt nicht:

a. sofern der Schaden durch einen technischen Fehler in unserem Buchungssystem entsteht, es sei denn wir haben den Fehler nicht zu vertreten

b. sofern der Schaden den wir durch einen Fehler während des Buchungsvorgangs verursacht haben, es sei denn der Fehler wurde durch Sie oder durch unvermeidbare, außergewöhnliche Umstände verursacht,

c. wenn eine Pflicht verletzt wurde, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und/oder auf deren Einhaltung der Nutzer regelmäßig vertrauen darf und/oder für das Erreichen des Vertragszwecks von wesentlicher Bedeutung ist bzw. deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet (sogenannte Kardinalpflicht).

4. Soweit wir dem Grunde nach haften, wird der Schadenersatzanspruch auf den vertragstypischen und vorhersehbaren Schaden (Wert der vermittelten Leistung) begrenzt.

5. Etwaige Ansprüche gegen uns verjähren abweichend von § 195 BGB innerhalb eines Jahres.

6. Die obigen Haftungsbeschränkungen sowie die Verjährungsverkürzung (IX. Ziffern 1.-5.) gelten nicht bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz unserer Mitarbeiter, Erfüllungsgehilfen oder gesetzlichen Vertreter sowie bei gesetzlich vorgesehener verschuldensunabhängiger Haftung oder bei übernommenen Garantien.

D. Allgemeine Geschäftsbedingungen für eigene Leistungen

1. Soweit wir eigene, kostenpflichtige Leistungen anbieten, entsteht das Rechtsverhältnis zwischen Ihnen und uns.

2. Auf die Kosten wird im Rahmen der Buchung hingewiesen; die Bedingungen für die Inanspruchnahme der Leistung sind Gegenstand separater Regelungen, die Ihnen ebenfalls während des Buchungsvorgangs zur Verfügung gestellt werden.

 

 

 

E. Datenschutz

I. Datenschutz-Information

Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Vertragsdurchführung finden Sie in unserer Datenschutz-Information.

II. Sicherheitsbestimmungen im Hinblick auf bargeldlose Zahlungen

1. Wir stellen zur Abwicklung von bargeldlosen Zahlungen, z.B. per Kreditkarte, sichere Verfahren nach dem aktuellen Stand der Technik zur Verfügung.

2. Hierbei stellen wir sicher, dass die Erhebung, Speicherung und Nutzung der Daten konform zur Datenschutzgrundverordnung und zum Bundesdatenschutzgesetz erfolgt.

3. Wir werden Sie nie auffordern Ihre vollständigen Kreditkartendaten per E-Mail, Fax, Post oder anderer unverschlüsselter Verbindung zuzusenden. Sollten Sie eine solche Aufforderung erhalten, bitten wir Sie diese zu ignorieren und uns hierüber umgehend zu informieren (Kontakt). Auf Grund der Identitätsprüfung und der Betrugsvorbeugung kann es vorkommen, dass Sie dazu aufgefordert werden Ihre Kreditkartendaten nebst einer Kopie Ihres Personalausweises per E-Mail an uns zu senden, wobei jedoch wesentliche Teile der Kreditkartennummer unkenntlich gemacht sein müssen. Insbesondere dürfen alle Ziffern bis auf die ersten sechs und die letzten 4 Ziffern auf der Vorderseite nicht erkennbar sein (-****-7554).

4. Für Schäden, die sich aus einer unaufgeforderten Zusendung von Kreditkartendatenergeben, werden wir keine Haftung übernehmen.

 

F. Schlussbestimmungen

1. Bei einem Verstoß gegen die hier angeführten Nutzungsbedingungen oder dem begründeten Verdacht, dass ein Verstoß vorliegt insbesondere beim Verdacht des Datenmissbrauchs oder bei strafrechtlich relevantem Verhalten, sind wir jederzeit berechtigt, Sie von der Nutzung dieser Website und/oder der Dienstleistungen auszuschließen (sog. virtuelles Hausverbot).

2. Alle Ansprüche aus dem mit uns bestehenden Vermittlungsvertrag unterliegen deutschem Recht. Dies gilt nicht, soweit diese Rechtswahl dazu führen würde, dass einem Verbraucher der Schutz entzogen wird, der ihm durch die Rechtsvorschriften des Staates gewährt wird, in denen der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat und von denen nach Art. 6 Absatz 1 der Verordnung des Europäischen Parlaments über das auf vertragliche Schuldverhältnisse anzuwendende Recht (Rom I) nicht durch Vereinbarung abgewichen werden darf.

3. Weiterhin stimmen Sie hiermit der Zuständigkeit der deutschen Gerichte für Streitigkeiten, die sich aus der Nutzung dieser Website ergeben oder damit zusammenhängen, zu. Gerichtsstand für vermögensrechtliche Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist Leipzig, wenn Sie Kaufmann sind und der Vertrag zum Betrieb Ihres Handelsgewerbes gehört, wenn Sie juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind oder keinen allgemeinen Gerichtsstand in der Bundesrepublik Deutschland haben und wenn kein ausschließlicher Gerichtsstand gegeben ist. Dies gilt auch, wenn Ihr Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

4. Falls sich eine der hier enthaltenden Bestimmungen, als unwirksam oder nicht durchsetzbar herausstellen sollte, hat dies keinen Einfluss auf die anderen Bestimmungen. Die Unwirksamkeit (einzelner Bestimmungen) des Vermittlungsvertrages hat nicht die Unwirksamkeit des vermittelten Vertrages zur Folge. Die Unwirksamkeit (einzelner Bestimmungen) des vermittelten Vertrages hat nicht die Unwirksamkeit des Vermittlungsvertrages zur Folge.



 

G. Europäische Online- Streitbeilegungs-Plattform

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten sollen ab dem 9. Januar 2016 Streitigkeiten zwischen Verbrauchern und Unternehmern im Zusammenhang von Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen über eine Online-Plattform beigelegt werden können. Diese Plattform wird durch die Europäische Kommission eingerichtet und über das Portal „Ihr Europa“ ( http://ec.europa.eu/consumers/odr) zugänglich gemacht.

Wir weisen gem. § 36 VSBG darauf hin, dass wir nicht an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilnehmen.“

 

Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten finden Sie auf unserer Homepage .

 

TTC24, Bettina von Pannwitz

An der Heide 33
D-61440 Oberursel

 

Inhaber: Bettina von Pannwitz

Registergericht: Amtsgericht Frankfurt

HRA: 4976
USt-IdNr: DE198987935 

Stand: 09/2018